Demokratie leben!

Widersprechen!

Aber wie?

Argumentationstraining

gegen rechte Parolen

“Muslime sind doch alle Terroristen!“, „Lesben kriegen nur keinen ab!“, „Die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg!“, „Du Mädchen! Jungs heulen doch nicht.“ Solche Sprüche machen erstmal sprachlos.

Im Argumentationstraining gegen rechte Parolen kannst du

lernen, wie in solchen Situationen gehandelt werden kann. Es wird vermittelt, wie du eine eigene innere Haltung zu Vorurteilen und Diskriminierung im Schulalltag fi nden und deinen eigenen Standpunkt selbstbewusst vertreten kannst. Nach der Teilnahme am Argumentationstraining gibt es die Möglichkeit, sich als Peercoach ausbilden zu lassen, um selbst

Trainings mit Jugendlichen leiten zu können. Wer kann mitmachen? Das Argumentationstraining richtet sich an Jugendliche aller Schulformen ab 14 Jahren und wird von Coaches von Gegen Vergessen - für Demokratie e. V. durchgeführt.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Argumentationstraining gegen rechte Parolen

Wann: 09:00–16:00 Uhr

Samstag, 14. Oktober 2017

Wo: Gevelsberg/Bürgerzentrum, Mittelstr. 86 - 88

Anmeldung unter:

https://www.vhs-en-sued.com/

Kursnummer: 4010H

Ansprechpartner: Marc Busch

Tel: 02339 6150

E-mail: jugendforum.gevelsberg@gmx.de

Freiheit und ich

Eine Wanderausstellung der Nemetschek Stiftung
vom 7. bis zum 30. Oktober 2017

Die Durchführung dieser Ausstellung wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert. Die Menschen- und Freiheitsrechte bilden den Kern und das Wesen unserer Demokratie. Sie ermöglichen uns individuelle Entfaltung und ein Leben nach unseren Vorstellungen.
 Im Grundgesetz verankert schaffen sie die Voraussetzung für die Pluralität unserer Gesellschaft. Die aktuellen Ereignisse in Europa zeigen, dass diese Grundpfeiler des Zusammenlebens ins Schwanken geraten können. Terroranschläge, Krieg und defekte Demokratien machen Menschen nachdenklich und tauchen Selbstverständlichkeiten wie Meinungsfreiheit, Glaubensfreiheit oder Versammlungsfreiheit in ein neues Licht. Was sind diese Freiheiten? Wie wirken sie sich aus? Was bedeuten sie für jeden einzelnen von uns?
Die Wanderausstellung „Freiheit und ich“ lädt Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene ein, sich an der in Deutschland und Europa so aktuellen Debatte über die Freiheitsrechte zu beteiligen. Der Blick der Besucher/innen wird dabei vor allem auf das Spannungsverhältnis zwischen der Ausübung und der Einschränkung von Freiheit gelenkt und darauf, dass im alltäglichen Zusammenleben immer auch vielfältige und oftmals widerstreitende Interessen aufeinandertreffen.
An fünf Stationen können sich Jung und Alt mit unterschiedlichen Aspekten von Freiheit auseinandersetzen, gemeinsam diskutieren und die eigene Haltung reflektieren. Mitmach-Aktionen lassen die Meinung der Besucher/innen zum Teil der Ausstellung werden, so dass an jedem Ausstellungsort ein individuelles Bild von Freiheit entsteht. Auf diese Weise wird deutlich, dass Freiheit nichts Selbstverständliches ist, sondern immer wieder neu hergestellt werden muss.

Vom 7. bis 30.10.2017 macht die Wanderausstellung der Nemetschek Stiftung Station in der VHS in Gevelsberg. Sie kann dort von Montag bis Freitag zu den normalen Öffnungszeiten der VHS besucht werden.

Die Nemetschek Stiftung stellt Schulen, Bildungsstätten, Kommunen oder Vereinen das Ausstellungsmaterial kostenlos zur Verfügung. Auf der Website www.freiheit-und-ich.de finden Sie die aktuellen Stationen der Ausstellung sowie weitere Informationen.

Die Nemetschek Stiftung ist eine unabhängige, überparteiliche und gemeinnützige Stiftung, die mit ihrer Arbeit einen Beitrag zur demokratischen Kultur in Deutschland leisten will. Weitere Informationen zur Nemetschek Stiftung finden Sie auf der offiziellen Homepage unter http://www.nemetschek-stiftung.de sowie auf Facebook und Twitter .

Die Eröffnung findet statt am:
Sa. 7.10.2017, 11.00 Uhr 
1 Veranstaltung, gebührenfrei Gevelsberg/Bürgerzentrum, Foyer
Kurs-Nr.: 4003H

Externe Koordinierungs- und Fachstelle
"Demokratie leben!"

Tel.: 02332 9186-173
Fax: 02332 9186-196

eysteinsdottir@dia-demokratieundarbeit.de
www.dia-demokratieundarbeit.de

Mittelstr. 86-88
58285 Gevelsberg

Dany Bober:
Lied, Geschichte(n), 
JüdischerHumor

Eine jüdische Zeitreise

Seit 1975 „singt und spricht“ Dany Bober vom Judentum. Mit der Katastrophe des Nationalsozialismus kam die Entwicklung jüdischer Lieder in Europa weitgehend zum Erliegen. Dany Bober lässt mit den in der Veranstaltung „Eine jüdische Zeitreise“ vorgetragenen Liedern, Berichten und Jüdischem Humor die Vielfalt der jüdischen Kultur wieder lebendig werden.

Er ist der geeignete Liedermacher, um damit auf kurzweilige und informative Weise eine Auseinandersetzung mit den Themen „Diskriminierung und Rassismus“ anzuregen. Dany Bober ist 1948 in Israel geboren. 1956 reemigrierten seine Eltern mit ihm in die Geburtsstadt seines Vaters, Frankfurt am Main. Seit 1976 lebt er in Wiesbaden.

Diese Veranstaltung wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

Bei Interesse bitte anmelden.

Do. 19.10.2017, 19.00-21.15 Uhr

1 Veranstaltung, gebührenfrei

Dany Bober Gevelsberg/Bürgerzentrum, Foyer

Kurs-Nr.: 4006H

Hatten Sie schon mal Zuviel Courage?

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

(nach Prof. Dr. Hufer)

Workshop

"Die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg", "Asylanten sind Sozialschmarotzer", "Wer Arbeit will, der findet auch welche", "Ausländer sind kriminell" – Stammtischparolen wie diese kommen meistens plötzlich und unerwartet. Man fühlt sich überrumpelt, will reagieren, aber es fällt nichts Passendes ein. Was kann man sagen, was tun? Was steckt hinter diesen Parolen und Vorurteilen? Wo kommen sie her? Welches Weltbild wird mit ihnen transportiert? Haben sie eine Nähe zum Rechtsextremismus? " Welche Argumente, Fakten und Informationen können wir der Hetze entgegensetzen? In dem Workshop wird vermittelt, wie Einmischung wirkungsvoll funktionieren kann, ohne arrogant, moralisierend oder aggressiv aufzutreten. Im Rollenspiel werden hilfreiche Strategien eingeübt, um angemessen reagieren zu können.

Termin: Montag, 6. November, 18:30 bis 21:00 Uhr

Ort: CVJM Gevelsberg e.V., Südstraße 8, 58285 Gevelsberg

Referent: Sascha Schmittutz, Lehrtrainer GAV(Gewalt Akademie Villigst), Fachkraft Rechtsextremismus DGB, Betzavta Trainer

Ansprechpartnerin: Elisa Schulz, CVJM Gevelsberg e.V., Katharina Arnoldi, Evangelische Erwachsenenbildung

Um Anmeldung wird gebeten unter cvjm-info@cvjm-gevelsberg.de oder 02332 843765

Veranstalter: CVJM Gevelsberg e.V., Evangelische Kirchengemeinde Gevelsberg und Evangelische Erwachsenenbildung Ennepe-Ruhr

VHS Ennepe-Ruhr-Süd

Mittelstr. 86 - 88
58285 Gevelsberg

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Tel. 02332/91860
Fax. 02332/918630

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG