„Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.“

Bildungsprämie

Seit dem 1. Juli 2017 gelten verbesserte Bedingungen für den Erhalt und den Einsatz eines Prämiengutscheins. Die Bildungsprämie unterstützt dadurch mehr Menschen bei der Finanzierung einer berufsbezogenen Weiterbildung. Wer selbst aktiv wird und sich weiterbildet, wird dabei durch einen staatlichen Zuschuss unterstützt.

Hol Dir Deine Bildungsprämie

Prämiengutscheine werden jetzt jährlich statt wie bisher nur alle zwei Jahre ausgegeben. Die Altersgrenzen fallen weg. Damit können auch Personen unter 25 Jahren und erwerbstätige Rentnerinnen und Rentner einen Prämiengutschein bekommen. Voraussetzungen sind, dass sie

  • mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind undüber ein zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen.
  • über ein zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen.
  • Findet die Weiterbildungen in Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Schleswig-Holstein statt, dürfen die Veranstaltungsgebühren der Weiterbildungsmaßnahme die Grenze von 1.000 Euro (inkl. MwSt.) nicht überschreiten. Dasselbe gilt bei Fernlehrgängen und Onlinekursen, deren Anbieter seinen Sitz in den genannten Ländern hat.
  • Es ist möglich, mehrere Weiterbildungsmaßnahmen unter dem gleichen inhaltlichen Weiterbildungsziel zusammenzufassen. Diese sogenannten Kursbündel werden wie eine Weiterbildung behandelt.
  • Je Kalenderjahr kann ein Gutschein pro Person ausgegeben werden. Gefördert werden können 50 % der Veranstaltungskosten für berufliche Weiterbildungen. Der Zuschuss beträgt maximal 500,- Euro.
  • ACHTUNG: Wer die Voraussetzungen erfüllt und einen Prämiengutschein erhalten hat, kann im gleichen Kalenderjahr für eine weitere berufliche Fortbildung den Bildungsscheck NRW erhalten, da die Förderung über Bundesmittel zwar Vorrang hat, aber für eine nachfolgende Ausgabe des Bildungsschecks nicht schädlich ist. Voraussetzung ist, dass man die Konditionen des Bildungsschecks NRW erfüllt.

Nach einer verbindlichen Beratung wird Ihnen, bei Erfüllen der Förderbedingungen, der Prämiengutschein ausgehändigt. Gefördert werden frei zugängliche Kursangebote, jedoch kein Einzelunterricht. Es muss sich um eine individuelle berufliche Weiterbildung handeln, die geeignet ist, um das auf dem Prämiengutschein eingetragene Weiterbildungsziel zu erreichen. Hobby- oder freizeitorientierte Fortbildungen sowie Weiterbildungen, die der Gesundheitsprävention oder der Persönlichkeitsentwicklung dienen, sind nicht förderfähig. Sie dürfen den Prämiengutschein nicht einsetzen für Weiterbildungen, die zur Erfüllung einer regelmäßigen, nachweislichen Fortbildungsverpflichtung dienen.

Prämiengutscheine können nur eingesetzt werden,

  • von der Person, auf die der Gutschein ausgestellt worden ist.
  • für eine Weiterbildungsmaßnahme, die innerhalb von sechs Monaten nach Ausstellungsdatum beginnt.
  • wenn die Maßnahme noch nicht begonnen hat.
  • wenn der Teilnehmerbeitrag noch nicht bezahlt und die Rechnung noch nicht ausgestellt wurde.

Die VHS Ennepe-Ruhr-Süd ist aufgrund ihrer jahrelangen Beratungserfahrung als eine von über 600 Beratungsstellen in Deutschland für dieses Verfahren zugelassen.

Ort: Gevelsberg / Bürgerzentrum

Anprechpartnerinnen:

VHS Ennepe-Ruhr-Süd

Mittelstr. 86 - 88
58285 Gevelsberg

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Tel. 02332/91860
Fax. 02332/918630

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG